PowerSamstag!

Mit dem Jahresbeginn 2016 gibt es für die Kinder und Jugendlichen unserer Gemeinde den "PowerSamstag" - in jedem zweiten (ungeraden) Monat ein gemeinsamer Ausflug, eine Aktion, ein Event ...

In den Herbstferien eröffneten sich den  Kindern des  "Powersamstag" neue, spannende Einblicke in die deutsche Geschichte. Mit der Deutschen Bundesbahn wagten wir einen Ausflug nach Hamburg. Hier hatten wir nahe des Hauptbahnhofs eine Führung durch den Bunker am Steintorwall gebucht. Aufregend war schon der (Um-) Weg dorthin, der uns zunächst durch eine Demo führte.

Endlich am Einstieg des Bunkers angekommen, nahmen uns die Mitarbeiter der "Hamburger Unterwelten" in Empfang und hießen uns trotz der Verspätung herzlich willkommen. Was folgte, war eine kindgerechte, einfühlsame Hineinnahme in die Geschichte des Bunkers, der zunächst als Luftschutzbunker im 2. Weltkrieg und später als Atomschutzbunker diente.

Was nahmen Menschen, die vor Bomben flohen, eigentlich mit in den Bunker? Ein Köfferchen wurde geöffnet und der Inhalt ging durch die Hände der Kinder. Wie lange hätten Menschen bei einem Atomangriff im Bunker ausgehalten? Woher kam eigentlich die Luft zum Atmen? Und wo ging man aufs Klo? Spannende Fragen, ausführliche Antworten und große Augen bei uns Besuchern...

Herumlaufen, Ausprobieren und Anfassen war erlaubt - mit Ausnahme das Betätigen der Lichtschalter. Das Ausschalten der Beleuchtung hätte dann doch den einen oder anderen in leichte Panik fallen lassen können - wahrscheinlich eine erwachsene Person, denn die Kinder machten einen sehr mutigen und wissbegierigen Eindruck.

 

 

Bei bestem Sommerwetter und ruhigem Wasser genossen wir mit sieben Personen für drei Stunden die Möglichkeit, auf verschiedenen Boards zu stehen, liegen, sitzen und runterzufallen. Die Location "Selker Noor" war bestens geeignet, um diese spaßmachende Sportart auszuprobieren. Nahe Ziele auf dem Wasser (Badeinsel und Turbo-Rutsche) sorgten für den ein oder anderen zusätzlichen Kick! Nächstes Jahr wieder?

Spielen, toben, reiten, diverse Tiere streicheln oder striegeln, basteln, singen, Heuburgen bauen, lecker essen, Marshmallows brutzeln, Stockbrot backen, am Lagerfeuer sitzen... das alles war dabei! Der Pferdehof von Astrid und Manuel bot dafür den optimalen Handlungsort - wir fühlten uns dort sehr willkommen und super aufgehoben!

Das Thema Freundschaft zog sich durch viele Programmpunkte wie ein roter Faden. Wie sehr kann ich mich auf einen Freund verlassen, wenn ich über oder unter teilweise sehr unwegsame Hindernisse klettern muss - und unsere Beine aneinandergebunden sind? Mithilfe von Fantasiegeschichten konnte ich mich in eine Situation hineinversetzen: Steht mein Freund zu mir, auch wenn ich von anderen ausgegrenzt werde? Die Geschichte der Freundschaft zwischen Jonathan und David und Berichte über Erlebnisse mit Jesus bot einen Einblick in das, was die Bibel zu diesem Thema sagt. 

Eine Nachtwanderung am Samstag sorgte für den gewissen Nervenkitzel kurz vorm Schlafengehen, der Gottesdienst auf dem Heuboden am Sonntagvormittag schloss das wunderschöne und ereignisreiche Wochenende für Kinder und Mitarbeiter ab. 

Nächstes Jahr wieder?!

 

 

Die Sonne scheint, die Blumen sprießen und prompt habe alle Menschen wieder sehr, sehr viele Termine. Ergänzt durch fröhlich umherziehende Krankheitserreger führten diese Umstände dazu, daß unser letztes Power-Samstag-Treffen mit stark dezimierter Teilnehmerzahl stattfand:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Predigtwerkstatt 2017

Predigtwerkstatt für ehrenamtliche Predigerinnen und Prediger  Wann:   04.11.2017  von 09:30 - 16:00 Uhr    Wo:      EFG Lübeck-Kücknitz            Hüttenstr. 3            23569 Lübeck Kostenbeteiligung:  25,00 Euro  (Mittagessen inkl.) Flyer  Anmeldung  .

30.09.2017


Kompetenz durch Scheitern

„Kompetent durch Scheitern“ war das Thema des Seminartags des Diakoniewerks der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden in Baden-Württemberg..

17.10.2017

„Wie gelingt Barock’n Roll?“

Wenn 35 Leute zwischen elf und 69 Jahren aus 16 unterschiedlichen Gemeinden sich ein Wochenende lang mit Musik befassen, ist das ein ganz besonderes Erlebnis..

12.10.2017

Zum Seitenanfang